Erste EP auf Kallias Music: Bebetta – Electric Train EP

Dass die Wahlfrankfurterin Bebetta zu unseren Lieblingskünstlerinnen gehört, dürfte mittlerweile allen bekannt sein, die unseren Blog etwas besser kennen und mitverfolgen. Nicht nur, dass sie bereits Mitte letzten Jahres eine sehr gelungene Ausgabe zu unserem Podcast beigesteuert hat, auch den Jingle, der seit kurzem jede Ausgabe ziert, hat Anika eingesprochen.  Nun hat Bebetta ihr erstes Release bei Kallias veröffentlicht, ihrem Label, bei dem sie bereits seit über einem Jahr im Booking Roster ist.

Wie wir die EP „Electric Train“ finden und was Bebetta uns über die Entstehung des Videos erzählt hat erfahrt ihr hier. Außerdem geben die Fotos vom Videodreh so manchen interessanten Einblick.

Der titelgebende Track „Electric Train„, zu dem auch das Video angefertigt wurde, wird besonders durch die eingesetzten Gitarren-Sounds geprägt und durch einen Tech House Groove bestimmt. Die Auflockerung durch Vocal-/Applaus-Samples im Break machen hier besonders Spaß.
Der Remix vom Hamburger Rich vom Dorf ist im Vergleich zum Original mit langsameren Groove, reduziertem Gitarren-Einsatz sowie melodiöser Erweiterung gefühlt leichter, behält aber die Intensität und Dichte des Ausgangstracks erfreulicherweise bei .
Die B-Seite, „Do Kraya“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Kroaten Marko Janković produziert, der mit seinen Vocals die Stimmung des Tracks maßgeblich beeinflusst. Mit „Electric Train“ hat dieser  Track außer seinem treibenden Charakter keine Gemeinsamkeiten, denn hier geht es bassbetonter eher in die deepe Tech House Richtung ohne aber dabei an Leichtigkeit zu verlieren. Der Remix hierzu wurde von den Berliner Label-Kollegen Tonarmee angefertigt, die den Remix mit ihrer Melodiebearbeitung und dem reduzierten Vocal-Einsatz in eine andere, housigere Richtung als das Original gehen.

Der Name „Electric Train“ so wie die Idee zum Video entstanden spontan beim Musikmachen, erzählt uns Bebetta:  „Ich schaute zufällig während des Produzierens ein Soultrain-Video an und merkte, dass meine Musik zu diesem Video passt. Aus ‚Soultrain‘ wurde dann passend zu meiner Musikrichtung ‚Electric Train‘ „.

Das Video dazu wurde im Schauspielhaus Hofheim gedreht, ganz in der Nähe von Frankfurt am Main. Dabei sollte der Aufwand ursprünglich eher gering und simpel gehalten werden, doch wie es oft halt so ist, entstanden immer mehr Ideen und es entwickelte sich ein immer aufwendigeres Filmprojekt. Bebetta dazu: „Einige Monate vor dem Drehtag hatte ich schon in Berlin für die Kulissen, die Deko und die Klamotten die Second Hand Läden unsicher gemacht. Dann haben wir in Eigenregie die großen ‚Electric Train‘ Holzschilder gebaut“.

Dass ein solches Projekt nicht ohne Hilfe guter Freunde und Bekannter auskommt, versteht sich von selbst. Die Tänzer stammen zum Teil aus einer Tanzgruppe namens BMB-Crew und zum Teil aus dem direkten Freundeskreis. Der Gitarrenmann auf der Bühne ist der Sänger der Band Jank Kovik, der wie erwähnt auch die Stimme im Track „Do Kraja“ ist. Das Kamera- und Regieteam wiederum reiste extra aus Berlin an.

Entstanden ist so insgesamt ein Video, welchem man ansieht, mit welchem Spaß es gemacht wurde und welches deswegen – und natürlich wegen der Musik  – auch richtig Spaß macht.

Zum Schluß wollen wir auch noch erwähnen, dass es sehr lohnenswert ist, sich die Band Jank Kovic genauer anzusehen und vor allem anzuhören. Ein Album steht hier auch bereits in den Startlöchern.

Label: Kallias Music
Katalognr.: KAL017
Release date: 31.03.2014

Bebetta Electric Train @ Beatport

Jan Kovic @ facebook

Fotos by Das Mädchen mit der Kamera

Dieser Beitrag wurde unter Freunde, Releases abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Erste EP auf Kallias Music: Bebetta – Electric Train EP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.