„Wir sind mehr als nur ein Label – wir sind Freunde und Helden“ – Interview mit sowasvon

Nicht noch so ein Label aus Berlin! Könnte man meinen, aber damit läge man falsch. Was die Jungs da ins Leben gerufen haben ist aller Ehren wert. Weil die Leidenschaft und der Spaß an der Musik im Vordergrund stehen – und das hört und spürt man an allen Ecken und Enden. Und nur wer wirklich Spaß hat, wird am Ende auch erfolgreich. Lernt SOWASVON ein bisschen besser kennen – jetzt in unserem Interview.

Wie kamt ihr zur elektronischen Musik und nicht etwa zum Schlager?

Schlager finden wir eigentlich super, aber die Szene ist uns zu krass. Jeder von uns ist auf einem anderen Weg zur elektronischen Musik gekommen. Im Endeffekt ist einfach die Nadel stecken geblieben.

Erzählt mal ein bisschen was über euch!

Wir haben uns bei einem Kurs für elektronische Musikproduktion kennengelernt und ein paar Monate später ist aus der Freundschaft ein Kollektiv geworden. Dass daraus ein Label wird, war nicht von Anfang an geplant.

Was ist das Besondere an eurem Label?

Am 20.7. haben wir unsere erste Compilation als kostenlosen Download online gestellt; SWSVN001. Dabei hat jeder von uns einen Track produziert. Jetzt lassen wir das auch als CD pressen und Sticker haben wir auch schon! Mitte September soll dann das zweite Release folgen. Unser geliebter Wyn sorgt für die Freude fürs Auge.

Wir sind mehr als nur ein Label, wir sind Freunde und Helden, die sich zusammengefunden haben um die Poetisierung des Lebens auf ein neues Level zu heben.

SowasVon

In welchem Bereich der elektronischen Musik ordnet ihr euch ein?

Unser schwedisches Mädel Joey und der Strolch Steven sind schwer in einem Genre einzufangen, ansonsten bewegen wir uns zwischen House und Techno.

Warum sollte man unbedingt auf eure Party kommen?

Weil die Nacht zu einer hedonistischen Endlosschleife wird.

Wen wollt Ihr auf eurer Party nicht sehen?

Die Polizei, Schicki und Micki.

Wie bereitet Ihr euch auf einen Gig vor?

Gruppenkuscheln, Plattensammlung durchstöbern und ein Glas Wasser dazu.

Was flüstern euch die Groupies ins Ohr?

„Wenn zwei kleine Regentropfen, leise an dein Fenster klopfen, so denke still an mich, das ist ein lieber Kuss für dich.“

Was macht ihr, wenn der letzte Bass verklungen ist?

Dann holt Steven seine Gitarre raus.

Wo seht Ihr euch in 5 Jahren und was sind eure größten Wünsche?

Wir sehen uns in unserem eigenen Freiraum, wo die Grenzen nur durch uns selbst definiert werden und wünschen uns positive Begleiter.

Danke für eure Zeit.

 

 

Künstler:

Thomas Neumann, Anders, Steven Maff, Hans Babel, Joey FDH, Garo

 

Festivals:

Meadows in the Mountains, Perpeto Mobile, Silent Rixdorf

 

Clubs:

KaterHolzig, Wilde Renate, Chalet, Tresor, Arena Club, Griesmühle, Rosis, Cookies, Pimpernell, P.O.P., Süss war gestern

 

http://www.sowasvon.de

sowasvon @ facebook

Dieser Beitrag wurde unter Freunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.