Das Beste steht uns noch bevor: Leevey & Nielebock – The Best Is Yet To Come

Die Berliner Leevey & Nielebock liefern mit ihrem neuesten Titel „The Best Is Yet To Come“ auch durch gut gewählte Remixer ein facetten- und abwechslungsreiches Release auf dem Basler Label Schallbox Records ab. Neben Larsson sowie Sascha Cawa und Dirty Doering finden sich auf der Platte noch Remix-Arbeiten, die nicht aus Berlin stammen, von Benotmane und DJ Gomor (Bonustrack, nur digital). Da passt die Philosophie von Steve Coles Label, zu jeder Veröffentlichung möglichst einen Remix von einem schweizer Nachwuchskünstler anzufertigen zu lassen, wodurch der Einstieg in das Musikbusiness erleichtert werden soll.


Der Original Mix von Leevey und Michael Nielebock ist ein treibender und besonders Groove betonter Track. Der Remix von Larsson baut mit sphärischen Synths und passenden „Preacher“-Vocals eine dub, deep treibende Stimmung auf, die sich weitestgehend vom Original löst. Das Produzenten-Duo Sascha Cawa und Dirty Doering gehen mit ihrem Remix auch, sowohl vom Groove als auch Vocal-Einsatz, in eine andere Richtung, die geneigten Bar25/Katermukke-Sound Liebhabern gefallen wird.
Der eingangs beschriebene Newcomer-Beitrag vom Basler Benotmane erweitert die markanten Elemente des Originals um verträumte Flächen und schließt die Lücke zu Deep House – Nu Disco. Die digitale Remix-Zugabe von DJ Gomor ist ebenso näher am Original Track und ist dabei melodisch ergänzend mit auch zum Teil jazzigen Elementen.

Label: Schallbox Records
Katalognr.: SBR014 / Schallbox014
Release date: 08.07.2013

Leevey & Nielebock – The Best Is Yet To Come @ Juno

 

Dieser Beitrag wurde unter Releases veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.