Benefiz-Gala „Phoenix Festsaal“ | Jetzt mit Kommentar den Wiederaufbau unterstützen

Neben den vielen schönen Dingen des Lebens, zu denen ja unbestritten die Musik und die Liebe zu ihr zählen, gehören aber leider auch Schicksalsschläge zum Lauf der Dinge. Manchmal ereilen sie uns selbst und manchmal hören wir nur von ihnen.

Wenn diese Prüfungen überhaupt zu etwas gut sind, dann dazu um zu zeigen, dass Gemeinschaft funktioniert, dass Menschen sich umeinander kümmern, nicht geleichgültig gegenüber ihrer Umgebung sind und Verantwortung übernehmen, wenn Not am Mann ist.

Am 21. Juli 2013 erreichte uns über die Website des Festsaals Kreuzberg folgende Nachricht: „Mit bleischwerem Herzen melden wir, dass unser geliebter Festsaal Kreuzberg am 21.07.2013 morgens um 6.30 Uhr dem am Vorabend um ca. 21.00 Uhr ausgebrochenen Brand erlegen ist. Die Berliner Feuerwehr hat ihr bestes gegeben, um das zu verhindern. Die einzig vergleichsweise gute Nachricht für uns ist, dass laut Feuerwehr außer einem leicht verletzten Kollegen keine weiteren Personen zu Schaden gekommen sind.

Nach 9 Jahren Festsaal Kreuzberg, unzähligen tollen Konzerten, Hochzeiten, Lesungen, Boxveranstaltungen und Partys kommt das Programm erst mal an diesem Ort zum erliegen. Danke an alle Mitarbeiter, Freunde, Künstler, Gäste und Veranstalter. Danke, dass Ihr da wart. Wir halten Euch auf dem laufenden.“

Festsaal 1

Der Festsaal Kreuzberg. In fast zehn Jahren hat er sich in Berlin zu einer festen Institution entwickelt, die aus der kulturellen Szene der Hauptstadt eigentlich nicht mehr wegzudenken ist. Ursprünglich war hier ein Gemüsemarkt beherbergt, bevor er zu einem türkischen Hochzeitssaal umfunktioniert wurde. Das Besondere: Die Galerie aus diesen Zeiten wurde enthalten und war neben vielen anderen liebevollen Einzelheiten für den besonderen Flair dieses Veranstaltungsortes verantwortlich.

Dass sich der Festsaal im Laufe der Zeit aber auch weit über Berlins Grenzen hinaus einen respektablen Ruf erarbeitete, lag sicher an seinem breit gefächerten und liebevoll gestalteten Programm. Abgesehen von unzähligen Konzerten namhafter und weniger bekannter Künstler (die aus Platzgründen hier nicht alle aufgezählt werden können, als Beleg der Bandbreite seien beispielsweise nur Caribou, Die Goldenen Zitronen, Fraktus oder SEEED genannt), tat sich der Festsaal aber auch gerade mit kulturellen Veranstaltungen wie Lesungen, Modeshows oder Tanzveranstaltungen hervor. Nicht zuletzt diesen ist es auch zu verdanken, dass der Electro Swing in Berlin seinen Siegeszug antrat, denn der Electro Swing Club hatte im Festsaal sein festes Zuhause gefunden.

Festsaal 3

Festsaal 2Und so reißt der Brand nicht nur physikalisch sondern auch und vor allem eine ideelle Lücke in die Kulturlandschaft Berlins. Diese Lücke kann nur der Festsaal selbst wieder schließen und so niederschmetternd das Ereignis auch war, die Betreiber schauen nach vorne und schmieden bereits Pläne zum Wiederaufbau.  Noch steht nicht endgültig fest, wie sehr die Gebäudestruktur und die Grundmaterie in Mitleidenschaft gezogen wurden, doch es gibt Hoffnung, dass der Festsaal irgendwann wieder in seine eigenen vier Wände einziehen kann. Ob etwas und wenn ja was alles von der ursprünglichen Ausstattung wiederhergestellt werden kann, ist auch noch nicht zu beantworten, doch gilt es, den Festsaal als Kultur-Standort im Herzen Kreuzbergs zu erhalten.

Denn neben der kulturellen wurde ja im Laufe der Jahre auch eine hohe soziale Verantwortung übernommen. Jeder Kulturbetrieb lebt schließlich von seinen Mitarbeitern, und von solchen hatte der Festsaal zuletzt doch einige, die gerade hinter den Kulissen mit viel Herz und Engagement agierten. Menschen, die jetzt in eine ungewisse Zukunft schauen und darauf hoffen, dass es irgendwann mit „ihrem“ Festsaal weitergeht.

Und auch wenn die Betreiber natürlich versichert waren, so steht doch fest, dass die Versicherungssumme nicht ausreichen wird, den Festsaal wieder auferstehen zu lassen. Und so hat sich bereits eine breite Koalition der Solidarität gebildet, die auf verschiedenen Wegen dem Festsaal ihre moralische aber auch finanzielle Unterstützung zugesichert hat. So wurde die facebook-Meldung innerhalb kürzester Zeit weit über 700x weiterverteilt und das social-mediale Echo ist gewaltig und beeindruckend.

Ein Verein zum Wiederaufbau des Festsaals wurde gegründet und am Freitag findet eine große Benefiz-Gala statt. Muschi Kreuzberg und Kallias sind dort als prominente Unterstützer vertreten, denn beide sind mit dem Festsaal Kreuzberg fest verbandelt. Martin Heuser, Labelchef von Kallias sagt: „Natürlich hat Kallias mit seinen zahlreichen Labelnächten seinen Fußabdruck im Festsaal hinterlassen und umgekehrt hat der Spirit des Festsaals uns in unserer Entstehungsgeschichte mitgeprägt.“ Und so ist es denn auch selbstverständlich, dass sein Label die Gala und somit den Wiederaufbau nach ganzen Kräften unterstützt.

Alle Künstler, nicht nur die des Labels, spielen am Freitagabend kostenlos und auch ansonsten wird der gesamte Erlös der Gala dem Verein zufließen. Bei 5 Euro im Vorverkauf ist es also auch ein interessanter Gedanke, sich ein Ticket zu kaufen, selbst wenn man an der Party nicht teilnehmen kann. besuchenswert ist sie allemal, nicht nur weil Künstler wie Alle Farben, Egokind oder Klangkünstler vertreten sein werden, sondern weil musikalisch ein großer Teil des Spektrums des Festsaals vertreten sie wird.

Phoenix Festsaal

Natürlich sind auch Spenden herzlich willkommen und auch nötig. Jeder einzelne Euro zählt und wer eine Spende in Erwägung zieht, der findet alle nötigen Informationen  dazu auf der Seite des Festsaals.

Wir vom Früher-Team wollen den Wiederaufbau ebenfalls unterstützen und haben uns entschlossen, auch für den Festsaal zu spenden. Allerdings bestimmt ihr die Höhe des Betrages, denn jeder Kommentar von euch ist bares Geld wert. Schreibt mit unserer Kommentarfunktion einen kurzen Satz zum Festsaal, wen ihr dort gesehen habt, warum er wieder aufgebaut werden sollte, irgendetwas – und wir werden pro Kommentar, der bis zur Party eingeht, 3 Euro spenden. Außerdem legen wir auf den Endbetrag noch 5 Euro pro Teammitglied oben drauf. Also: Helft mit! Ein einfaches Teilen des Artikels kann schon große Folgen haben. Oder, wie es so schön heißt. Sharing is Caring…

 

http://www.festsaal-kreuzberg.de

Event auf facebook

 

Dieser Beitrag wurde unter Clubs, Freunde, Partys veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

57 Antworten auf Benefiz-Gala „Phoenix Festsaal“ | Jetzt mit Kommentar den Wiederaufbau unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.