Re:Cognition by Solee – Vol. 5

Sieben Jahre ist es nun bald her, dass Normen Flaskamp, besser bekannt als Solee sein Label Parquet Recordings gründete. Seitdem hat es sich zu einem der angesehensten und am meisten beachteten Labels in der Elektro-Szene etabliert. Klangvolle Namen wie Tom Novy, Oliver Lieb, Oliver Schories oder Joachim Pasteur finden sich in der Liste der Releases, die durchweg mit Qualität statt Quantität glänzt. Und natürlich fehlen auch Solees eigene Produktionen nicht in der Reihe der prominenten Artists. Das wuchtige „Zebra“ ist sicherlich noch allen im Ohr, nachdem es sich im letzten Jahr innerhalb kürzester Zeit zu einem absoluten  Clubhit entwickelte.

Neben den Künstler-Releases steht Parquet aber auch für eine erfolgreiche Compilation-Reihe, die nun bereits in die fünfte Runde geht. 2010 erschien das erste Mal die von Solee handverlesene Sammlung sphäriger und treibendender Deep-House und NeoTrance-Stücke unter dem Namen Re:Cognition. Diese Woche kam auf beatport die Nummer Fünf als Pre-Release heraus. Vorab bekamen wir bereits die Möglichkeit, uns das Album anzuhören und waren schlichtweg begeistert.

 

Schon bei dem Opener von Riccardo Rizza wird klar, was einen die nächsten zwei Stunden erwarten wird. Der Track treibt langsam aber stetig an, die Baseline lässt einen nicht ruhig sitzen und der Shaker ist einfach nur Spitze. Das Album ist vollgepackt bis obenhin mit solchen stimmungsvollen, flächigen aber gleichzeitig auch treibenden Stücken. Das Besondere daran: Sämtliche Stücke sind bisher unreleasesd und exklusiv nur auf der Compilation zu finden.

Marc de Vole & Patrick Muschiol mit ihrem „Fortune“ sind mit einem im wahrsten Sinne des Wortes sehr fantastischen Track vertreten, eben auch extrem flächig. Der Break in der Mitte ist verdammt gut ausgearbeitet und lässt die Spannung richtig ansteigen um dann beim Kick-Einsatz wieder mitzureißen. Vario begeistert in seinem „La vie est belle“ mit einer genialen Bassline und schönen Violinen-Einlagen und so geht es weiter, bis Inkfish mit einem herrlich entspannten Closing-Track das Album perfekt abrundet.

Zusammengefasst kann man sagen, dass das Album einfach mit einer extrem stimmigen Atmosphäre und Homogenität zu überzeugen weiß und die perfekte Balance zwischen flächigen Trance-Elementen und druckvollen Deep-Hose-Beats findet.

Und wie bei jeder Ausgabe hat es sich Solee auch bei der aktuellen nicht nehmen lassen, einen Continious-Mix mit allen Tracks einzuspielen.

Offiziell erscheint das Album auf allen Onlineplattformen wie iTunes, Juno etc. am 2. Mai, als Pre-Release ist es auf beatport bereits seit vergangenem Dienstag zu erhalten.

 

Tracklist

01 Re:Cognition by Solee, Vol. 5 (Continuous DJ Mix by Solee)
02 Riccardo Rizza — This One Out
03 Mashk — Spheris
04 Tim Engelhardt — Nightflight
05 Joachim Pastor — Otacon
06 Groj & Van Did — Outdoor
07 Marc De Vole & Patrick Muschiol — Fortune
08 Yoram — Magna
09 Dany Holm — Momentum
10 Terje Saether — Scarecrow
11 Vario — La Vie Est Belle
12 Claudio Masso — Hard Knee
13 Teho — Instaphasia
14 Erich Lesovsky — Somber
15 Robot Needs Oil — Berlin Fat
16 Tvardovsky — Stories From The Future
17 Lonya — In The Air
18 Inkfish — Human Devolution

Re:Cognition @ facebook

Re:Cognition by Solee – Vol. 5 auf beatport

www.parquet-recordings.com
www.solee-music.com

 

Dieser Beitrag wurde unter Releases veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.